pkl Blog

Monatsarchiv für Oktober, 2020

Arbeitsrecht in der Corona-Krise ~ Herr Rechtsanwalt Silvio Lindemann in Interviews mit mdr Sachsen

Anmerkung 2020 06 29 105603

Die Corona-Krise bestimmt in 2020 unseren Alltag. Die Ausnahmesituation beschäftigt auch Arbeitnehmer und gleichermaßen Arbeitgeber.  Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Silvio Lindemann hat in Interviews mit dem mdr Sachsen erklärt, was jetzt rechtlich zu beachten ist. Quarantäne, Lohnfortzahlung, Arbeitsschutz: Corona am Arbeitsplatz Fragen zum Arbeitsrecht in der Corona-Krise Wieder in Kurzarbeit: Darf mein Arbeitgeber mir den Resturlaub streichen?

Weiterlesen ...

Aha-Erlebnis oder eben zu früh gefreut: Vertragliches Wettbewerbsverbot eines geschäftsführenden Gesellschafters und Ruhen des Stimmrechts nach Austritterklärung

Courts 2962346  340

Meist sind in Geschäftsführer-Dienstverträgen und/oder in der Satzung unabhängig vom Bestehen eines gesetzlichen Wettbewerbsverbotes (des Geschäftsführers) vertragliche (manchmal auch nachvertragliche) Wettbewerbsverbote des geschäftsführenden Gesellschafters geregelt. Sieht die Satzung ein Austrittsrecht vor und bestimmt weiter, dass nach erfolgter Austrittserklärung das Stimmrecht des Gesellschafters ruht, kann dies in der Zeit zwischen der Austrittserklärung und dem tatsächlichen Austrittsdatum zur Folge haben – so …

Weiterlesen ...

Umgang mit Kontaktpersonen von mit Sars CoV-2 infizierten Arbeitnehmern – Herr Rechtsanwalt Silvio Lindemann im Interview mit mdr Sachsen

Directory 1699948 1280 E1592991366675

Darf und muss der Arbeitgeber bei Kontaktpersonen Quarantäne anordnen? Ist bei einer vom Arbeitgeber angewiesenen Quarantäne das Arbeitsentgelt fortzuzahlen? Dürfen Arbeitnehmer sich selbst in Quarantäne begeben? Darf bei Kontaktpersonen Homeoffice angeordnet werden? Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Silvio Lindemann beantwortete diese Fragen aus dem Arbeitsrecht in Zeiten von Corona in einem mdr Sachsenradio-Interview am 23.10.2020.

Weiterlesen ...

Das Konzernprivileg bei grenzüberschreitender Arbeitnehmerüberlassung

Info

Erleichterung des Personaleinsatzes im Konzern Regelmäßig treten arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit grenzüberschreitendem Personaleinsatz innerhalb eines Konzerns auf. Für Unternehmen ist hierbei insbesondere von Bedeutung, ob die strengen Regelungen des AÜG, insbesondere die Höchstüberlassungsdauer und der Equal-Treatment-Grundsatz, einschließlich des Equal-Pay-Grundsatzes gelten. Auch bei internationaler Arbeitnehmerüberlassung im Konzern können sich Unternehmen auf das deutsche Konzernprivileg nach § 1 Abs.3 Nr. 2 AÜG berufen mit …

Weiterlesen ...