pkl News

Verjährungsbeginn bei unterlassener Aufklärung über Rückvergütung

Urteil

Vertragswidrig (Anlageberatungsvertrag) unterließ es die beklagte Bank den Kläger darüber aufzuklären, dass sie eine umsatzabhängige Provision aus den im Prospekt ausgewiesenen Vertriebskosten bzw. dem Agio erhielt. Der Kläger nahm die Beklagte deshalb wegen fehlerhafter Anlageberatung auf Rückabwicklung der Kapitalanlage in Anspruch. Weil der Kläger die Beteiligung im Nennwert von EUR 180.000,00 plus Agio bereits im Dezember 2002 gezeichnet hatte, erhob die Beklagte die Einrede der Verjährung, die der Bundesgerichtshof aber nicht akzeptierte (BGH, Urteil vom 15.03.2016 – XI ZR 122/14).

Tipp! Lassen Sie sich von uns beraten, bevor Sie annehmen, Ihr Anspruch sei verjährt. Oft ist er das nämlich gerade nicht.

 

Jürgen Wasserthal
Rechtsanwalt, LL.M.
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)

pkl legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Glashütter Straße 104, 01277 Dresden
Telefon +49.351.86266103
Telefax +49.351.86266203
E-Mail wasserthal@pkl.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.