pkl News

Tipps für Ihre Werbung
rund um die Fußball-EM

Werben mit der Fußball EM 2012

Em2012

Endlich ist es soweit. Die Europameisterschaft 2012 läuft und der Ball rollt. Drei Wochen lang drücken wir der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Jogi Löw, bei den Spielen in Polen und der Ukraine die Daumen. So ein Ereignis ist natürlich auch eine gute Gelegenheit, um mit dem eigenen Unternehmen von der UEFA EURO 2012 zu profitieren. Aber viele gute Ideen sind rechtlich problematisch. Veranstalter der EM ist die UEFA, die auch Inhaberin aller Vermarktungsrechte ist. Neben den „offiziellen Partnern“ adidas, Canon, Carlsberg, Castrol, Coca-Cola, Continental, Hyndai-Kia, McDonalds, Orange und Sharp gibt es für andere Firmen die Möglichkeit kostenpflichtige Lizenzen zu erwerben. Wer keine Lizenz erworben hat und die Markenrechte verletzt, muss  tatsächlich damit rechnen, dass die UEFA rechtliche Schritte einleitet. Damit Ihnen das nicht passiert, geben wir Ihnen einige Hinweise, was Sie dürfen und was nicht.

Welche Aktionen sind erlaubt?

  • Die Farben schwarz rot gold sind nicht geschützt und können ohne Probleme eingesetzt werden
  • Ein EM-Planer, der alle Spiele beinhaltet, ist unproblematisch, wenn Sie bei der Gestaltung auf die urheberrechtlich geschützten Marken der UEFA EURO 2012™ verzichten. Sie können dafür sogar ein eigenes EM-Logo entwickeln, wenn es nicht mit dem offiziellen Logo verwechselt werden kann.
  • Jede „rein beschreibende“ Bezugnahme auf die EM, ist erlaubt. Riskant ist aber die Verwendung des Namenszusatzes „EM“, wie etwa beim „EM-Burger“ oder beim „EM-Rabatt“.
  • Zulässig sind rein beschreibende Angaben und Aktionen wie zum Beispiel „Für jedes deutsche Tor 1 Prozent Rabatt!“ oder „Gewinnen Sie eine Reise ins Land des künftigen EM-Zweiten!“ oder die „Fan-Currywurst für nur 1,50 €“
  • Public Viewings oder Public Screenings sind nur dann erlaubt, wenn die Bildschirmdiagonale kleiner als 3 Meter ist, nicht mehr als 150 Personen zuschauen können und Sie keinen Eintritt verlangen. Achten Sie hier auf GEMA- und GEZ-Gebühren.

Was ist nicht erlaubt?

  • Ohne über eine Lizenz zu verfügen ist die Nutzung des offiziellen Logos oder der Namensbezeichnungen der UEFA EURO 2012™ ist zulässig, da die UEFA umfangreichen Markenschutz für Namen und Logos hat.
  • Fotos der Spieler dürfen nicht ohne deren Zustimmung zu Werbezwecken eingesetzt werden.
  • Auch für ein Public Viewing brauchen Sie eine Lizenz bei der UEFA. Ansonsten müssen Sie mit rechtlichen Schritten der UEFA rechnen.

pkl beteiligt sich mit unseren Mandanten beim Public Viewing in Dresden. Wir sehen dort alle Spiele der Deutschlandelf und haben dafür Plätze bis zum Finale gebucht. Zu optimistisch? Nein, wir glauben an die deutsche Elf. In diesem Sinne wünschen wir viel Spass bei der EM 2012.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.